„Authentizität“ ist in der Weinwelt zu einem fast schon inflätionären Begriff geworden. Bei den burgenländischen Biodyn-Pionieren Gernot und Heike Heinrich trifft der viel bemühte Begriff dennoch voll ins Schwarze: Authentische Weine für unbefangene Gaumen sind das erklärte Ziel der Beiden. Daher war ihre Arbeit der letzten Jahre vor allem durch neue Wege in der Weinherstellung geprägt, neue Wege, deren Ursprünge allerdings tief in der Vergangenheit liegen. Das führt zu immer reduzierterer Arbeit im Keller, Spontangärung ist Standard bei allen Weinen, Maischestandzeiten, größtenteils gebrauchte Holzfässer und vor allem der Faktor Zeit beim Ausbau der Weine sind weitere wichtige Bausteine zur Erzeugung authentischer und origineller Weine vom Neusiedler See.
Anbau
  • Blaufränkisch, Zweigelt, St. Laurent, Pinot Noir, Merlot
  • Chardonnay, Weißburgunder, Grauburgunder, Neuburger, Welschriesling, Roter Traminer
Öko-Zertifizierung
AT-BIO-402
Weinberg
  • biodynamischer Anbau seit 2006, neu hinzugekommene Weinberge noch in der Umstellungsphase
  • Verwendung von Kompost aus eigenem Trester, Schafmist, Reb- und Obstbaumschnitt, Heu, Schilf sowie aus dem Dung freilaufender Rinder und Wasserbüffel aus dem nahen Nationalpark Neusiedler See
  • Verwendung von Hornmist, Hornkiesel und Pflanzenauszügen zur Stärkung der Reben
  • Handarbeit beim Rebschnitt, beim Anbinden, bei der Laubarbeit und bei der Lese
  • Anpflanzung von Sträuchern, Hecken und Obstbäumen in den Weinbergen um ein ökologisches Habitat für Nützlinge zu schaffen
Terroir
  • bei Gols, nordöstlich des Neusiedler Sees, warmes bis heißes pannonisches Klima
  • am Leithagebirge, nordwestlich des Neusiedler Sees, durch den nahen Wald kühle Winde, größerer Tag-Nacht-Temperaturunterschied
  • bei Gols Kies, roter Schotter und angeschwemmte Sande, teilweise kalkige Sedimente
  • am Leithagebirge mächtige Kalkschichten und Glimmerschiefer
Keller
  • Spontangärung bei allen Weinen
  • die Rotweine werden im Edelstahl oder im Holz vergoren, teilweise mit der Korbpresse gepresst, anschließend werden alle Rotweine in vorwiegend gebrauchten Holzgebinden verschiedener Größe ausgebaut
  • die höherwertigen Rotweine werden in meist gebrauchten 500-Liter-Fässern ausgebaut
  • die Freyheit-Weine werden auf der Maische vergoren, in Holzfässern verschiedener Größe zwischen 7 und 14 Monaten auf der Hefe ausgebaut, unfiltriert und ohne Zugabe von Schwefel abgefüllt
Stilistik
  • langer Ausbau im Holz verleiht den Weinen Gleichgewicht und Struktur
  • präzise, straffe Weine mit Zug und Tiefe
  • puristisch und individuell
  • kein schmeckbares Holz (da nur sehr wenig Neuholz verwendet wird), moderater Alkoholgehalt
  • bei den Rebsortenweinen vermischt sich der reife, volle Charakter der Golser Lagen mit den kühl-mineralischen Eigenschaften des Leithagebirges
Fachpresse
  • A la Carte 2015: „Viele der Weine, die da im Keller reifen, sind schlichtweg sensationell. Weine mit Substanz und Ausdruck. Weit weg davon, gefällig zu sein.”
  • Falstaff Wein Guide Österreich: „Die Heinrichs sind nicht nur für die kompromisslose Qualität ihrer Weine bekannt, sondern auch immer für die eine oder andere Überraschung gut.”

Produkte dieses Erzeugers

2015

Chardonnay Leithaberg

Weingut Heinrich
neu!
bio vegan
16,90 €
0,75 l
zum Produkt
2016

Neuburger Freyheit

Weingut Heinrich
neu!
bio vegan
20,90 €
0,75 l
zum Produkt
2015

Blaufränkisch

Weingut Heinrich
bio vegan
12,50 €
0,75 l
zum Produkt
2012
Cuvée-Rot

Gabarinza

Weingut Heinrich
bio vegan
39,80 €
0,75 l
zum Produkt
2015

Red

Weingut Heinrich
bio
8,90 €
0,75 l
zum Produkt
2012

Salzberg

Weingut Heinrich
neu!
bio vegan
79,00 €
0,75 l
zum Produkt
Ausverkauft
2011
Cuvée-Rot

Salzberg

Weingut Heinrich
bio vegan
79,00 €
0,75 l
zum Produkt